Mick-Fanning
Die besten Heats aus 2012
04/01/2013
DataWavegarden
Surfen auf dem Tempelhofer Feld?
17/01/2013
Show all

MAVERICKS- Lebe deinen Traum

mavericks-moriarity

Am Donnerstag ist es soweit: Im Kino läuft der Film  “MAVERICKS- Lebe deinen Traum” an, in dem es um die Surfikone Jay Moriarity geht.

Wer er war?

Wikipedia verrät uns, dass Jay Moriarity am 16. Juni 1978 geboren wurde und ein begnadeter Surfer und Abenteurer aus Santa Cruz in Kalifornien war. Seine Bekanntheit erlangte er durchs Mavericks Surfen und im Alter von 16 Jahren wurde er durch sein Wipeout der Riesenwelle international bekannt, das filmisch festgehalten und zum Cover des „Surfer“-Magazins wurde.

Jay ging als Soul Surfer in die Geschichte ein. Am 15. Juni 2001, einen Tag bevor er 23 Jahre alt wurde, starb er beim Tauchen auf den Malediven.

Wer mehr über den Surfer erfahren will:

Zusammn mit Chris Gallagher brachte Jay selbst 2001 das Buch „The Ultimate Guide to Surfing“ raus und 2012 erschien „Making Mavericks“ von Jays Mentor Frosty Hesson. Außerdem gibt es seit 2012 einen Film von Curtis Hanson: „Chasing Mavericks“, der Moriaritys Leben chronologisch erzählt.

Oder ihr besorgt euch einfach Kinokarten: Am 17. läuft “MAVERICKS- Lebe deinen Traum” im Kino an und es wird berührend und inspirierend eine Geschichte über große Träume und wahre Freundschaft erzählt! Im Film geht es um den 15-jährigen Jay, der innerhalb von 12 Wochen lernen will, die berüchtigte Monsterwelle zu surfen. Zusammn mit der lokalen Surflegende Rick „Frosty“ Hesson, (dem Author von „Making Mavericks“) einem ziemlich ungleichen Trainingspartner, versucht Moriarity das Unmögliche zu schaffen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine tiefe Freundschft und schon bald geht es um mehr, als nur darum, die Welle zu bezwingen.

Keine geringeren als Curtis Hanson, der Regisseur, der schon „Chasing Mavericks“ gemacht hat,  „L.A. Confidential“ und „8 Mile“ und Michael Apted („James Bond 007 – Die Welt ist nicht genug“, „Die Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte“) führten Regie.

Und wer die Chance auf 2×2 Karten nicht verpassen will, klicke hier.

Comments are closed.