sally-michel
Billabong Rio Pro
14/05/2014
adh-open
ADH-Open
03/06/2014
Show all
wild-ones

ProSieben FUN zeigt seit dem 6. Mai, immer dienstags um 20.15 Uhr zehn Folgen der neuen Staffel von „Wild Ones – Junge Helden“. Mit dabei ist Maya Gabeira. Wer es bisher verpasst hat, kann online unter www.wildones.de „aufholen“.

Was beschäftigt junge Menschen? Was beschäftigt dich? Freunde, Sport, Reisen? Surfst du? Magst du den Nervenkitzel und das Extreme? Dann ist die Doku-Reihe „Wild Ones“ etwas für dich. Ihre Helden gehen an ihre Grenzen, wachsen über sich hinaus und lassen Kamerateams hautnah dabei sein. Über 30 Drehorte auf der ganzen Welt werden gezeigt, mit ganz unterschiedlichen Charakteren und Sportarten.

Unter anderem wird die junge Big Wave-Surferin Maya Gabeira nach ihrem Unfall in Nazaré (Portugal) auf ihrem mühsamen Weg zurück aufs Brett begleitet und gibt Einblicke in ihr Leben. Im Oktober 2013 überlebte die Brasilianerin einen der schlimmsten Wipeouts, den die Surf-Welt bisher gesehen hat. Der Schreckensclip ihres Unfalls wurde etliche Male im Internet angeklickt. Wie kann man nach einem solchen Erlebnis weitersurfen? Ist die Angst ab jetzt stetiger Begleiter?

maya-surfing

„Das Kamerateam begleitet sie bei ihrem ersten Training mit ihrem besten Freund und Lebensretter, Carlos Burle, in ihrer Heimat Brasilien. Maya blickt nachdenklich auf ihr schreckliches Erlebnis zurück und erklärt, warum sie niemals mit dem Big-Wave-Surfen aufhören kann.“ (surfersmag.com)

Neben Maya zeigt „Wild Ones“  sieben weitere Extremsportler, die es sich anzusehen lohnt:

  1. den Youngster der MTB-Freeride-Weltspitze Peter Henke,
  2. den „Sunnyboy der Rally Weltmeisterschaft“ Andreas Mikkelsen,
  3. den Wakeboarder, dem als erstes der Toe Side Backside 1080° gelang: Dominik Gührs,
  4. Jason Paul, den Parkour-Meister, dessen Spielplatz die Städte der Welt sind,
  5. Ken Roczen, den jüngsten MX2-Worldchampion,
  6. den furchtlosen Freeskier und Filmemacher Bene Mayr und
  7. die zweite Frau im Bunde: die Kitesurferin und „Queen
    of the Air“ Susi Mai.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.