Wie du deinen Neoprenanzug sauber hältst

Die besten Surf-Apps
26/04/2017
10 Aktivitäten in Kantabrien
10/05/2017
Show all

Wie du deinen Neoprenanzug sauber hältst

Dein Neoprenanzug gibt dir Superkräfte. Wenn du ihn trägst bist du quasi wie Batman, der in seinen Anzug schlüpft und unbesiegbar wird – eine Art Gott aus Doom. Für mich ist der Neoprenanzug die beste Erfindung des 20. Jahrhunderts. Dank ihm existiert Surfen in seiner heutigen Form und wir können rund ums Jahr bei jeder Temperatur ins Wasser. Deshalb ist es umso wichtiger den Neoprenenzug gut zu pflegen.

Im tägliche Gebrauch

Der tägliche Gebrauch beginnt damit, dass du deinen Neoprenanzug bei jeder Benutzung sauber hältst. Die folgenden Schritte können dir dabei helfen:

  1. Wasche deinen Neoprenanzug nach jeder Benutzung mit kaltem Wasser ab. Heißes Wasser ist für den Neoprenschaum nicht besonders geeignet, da es seine Flexibilität angreift und zudem die Aktivität von Bakterien begünstigt, die sich natürlicherweise im Neopren ansammeln. So können schlechte Gerüche entstehen.
  2. Bewahre den Neoprenanzug an einem passenden Ort auf, wo er nicht direkt mit Sonnenlicht in Kontakt kommt. Am besten hängst du ihn auf einem Kleiderbügel an eine Leine an der frischen Luft. Wenn du ihn drinnen aufhängst, sorge für einen gut durchlüfteten Raum.
  3. Wende ihn zum Trocknen jeden Tag. Die Bereiche, in denen sich Feuchtigkeit lange hält, fangen sonst an schlecht zu riechen.
  4. Folgendes Detail kann die Lebenszeit deines Neoprenanzugs deutlich verlängern: wenn du ihn jedes Mal vorsichtig ausziehst. Anstatt etwa die Beine mit den Füßen abzustreifen und auf den Anzug zu treten, versuche ihn Stück für Stück herumzudrehen und ihn nicht zu sehr zu dehnen.

Reinigung deines Neoprenanzugs

Du magst deinen Neoprenanzug vielleicht wie Gold behandeln, doch es bleibt unvermeidlich, nicht doch einmal in ihn hinein zu pinkeln oder ihn schon zu lange nicht mehr gewaschen zu haben. Wenn deine zweite Haut also beginnt unangenehm zu riechen, ist es an der Zeit ihn sorgfältig zu reinigen:

  1. Nimm einen Eimer und fülle ihn bis etwas über die Hälfte mit kaltem Wasser.
  2. Gib ein Bisschen Neoprenshampoo (wetsuit shampoo) dazu. Es gibt viele verschiedene Marken für Surf- und Tauchneoprenanzüge. Dosiere das Waschmittel gemäß der Beschreibung, da sich die Produkte oft in ihrer Konzentration unterscheiden.
  3. Wenn der Neoprenanzug sehr übel riecht, kann Mirazyme oder Listerine wirksamer gegen Mikroorganismen sein als herkömmliches Shampoo.
  4. Lege deinen Neoprenanzug in den Eimer und stelle einen schweren Gegenstand darauf – zum Beispiel einen kleineren Eimer mit Wasser. Wichtig ist, dass der untere Eimer mit deinem Neoprenanzug luftdicht verschlossen ist.
  5. Lasse den Eimer stehen und öffne ihn ab und zu, um den Neoprenanzug zu bewegen. Nach etwa einer halben Stunde (oder der vom Hersteller deines Produkts empfohlenen Zeit) hänge den Anzug an der frischen Luft auf und lasse ihn trocknen, ohne ihn vorher mit Wasser abzuspülen.

 

Originaltext: Luigier Crest

Übersetzung: Sam

Sam
Sam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.