surf-carnaval4
Surfoween
01/11/2014
MatahiDrolletwascoachedandpulledbyhisbrotherManoaDrollet
Big Wave Time
20/11/2014
Show all
outerknown

Der King hat immer neue Ideen. Kelly Slater plant etwas… es soll Outerknown heißen. Im Interview mit Brendan Buckley verrät er mehr.

Herzlichen Glückwunsch zu „Outerknown“. Ich bin wirklich gespannt wohin es damit geht.

Wir werden keine traditionelle Surfmarke. Es wird eine High-End-Mode, mit dem Fokus darauf gute Kleidung auf die „richtige Weise“ herzustellen. Ich habe viele andere Sportler – besonders Skater – dabei beobachtet, wie sie ihre eigenen Labels gründeten. (…) Diese Idee habe ich schon seit ich 21 bin. Meine Freunde und ich hatten Sponsoren, die uns vermarkteten und mit uns Geld machten. Da dachte man schnell: „Warum machen wir das nicht selbst und behalten das Geld für uns?“ Aber ganz so leicht ist es nicht…

Also brauchtest du eine Weile  um herauszufinden mit wem du zusammenarbeiten und wie du es machen wolltest? Ich wusste, dass ich mit John Moore zusammenarbeiten wollte. Denn wir haben schon an den VSTR-Sachen für Quiksilver zusammengearbeitet und er wollte wirklich gerne mit einer Marke ein Statement abgeben. Es war das perfekte Timing – John hörte zur selben Zeit auf mit Quik zu arbeiten wie ich und eins kam zum Anderen. (…)

In deiner Vorstellung im Instagram-Post hast du von „global citizenship“ (Weltbürgerschaft) gesprochen. 

Am Ende werde ich für die Entscheidungen Outerknowns verantwortlich sein. Wir müssen aussuchen woher wir die Materialien beziehen, wie wir produzieren und ich halte meinen Kopf dafür hin. (…) Ich habe von Firmen gehört, die ihre eigenen Plastikflaschen herstellten, um diese wiederum zu „recyclen“ und Boardshorts daraus zu machen. Das ist traurig. Besonders für die Leute, die die Lables mit ihrer Kaufkraft unterstützen und für die Surfer, die ihr Herzblut in tolle Ideen stecken. Mit Outerknown bin ich im höchsten Maß verantwortlich und wir wollen’s richtig machen.

Das ganze Interview gibt’s hier.

kelly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.