g-medina
Gabriel Medina gewinnt
27/08/2014
welle
Wellen richtig lesen
05/09/2014
Show all
wetsuitrepair

Das bedeutet nicht gleich, dass du in den nächsten Surfstore rennen musst, um einen neuen zu kaufen. Wir zeigen dir hier, wie du kleine Löcher nähen und ausbessern kannst.

Die richtige Pflege kann deinen Wetsuit lange erhalten. Salzwasser, Sonne, Sand, Muscheln, Riffe, Fingernägel und die ein oder andere Pinkelpause im Wasser strapazieren ihn. Ein Surfer, der im Jahr 100x surfen geht, muss seinen Anzug ungefähr alle 2 Jahre ersetzen. Dabei bedeutet ein Riss nicht, dass man sich gleich einen neuen Anzug besorgen muss.

Mit der Zeit verlieren die Nähte an Festigkeit. Öffnet sich eine, kann man die Lebenszeit seiner zweiten Haut durch ein paar gekonnte Stiche entscheidend verlängern. Wichtig ist es sich direkt darum zu kümmern, damit der Riss sich nicht vergrößert. Risse entstehen meist im Neopren oder auch an den durch Gummi verstärkten Stellen, wie Knien und Ellbogen. Was du zur Reparatur brauchst ist:

wetsuittear

 

Bedenke, dass das Nähen Löcher in deinem Neo bedeutet. Je mehr Stiche, umso mehr Wasser also im Neo. Genügende aber nicht zu viele Stiche sind also die Kunst. Eine gerissene Naht ist schnell repariert:

  1. Bringe Kleber auf beiden Seiten des Risses an und lasse ihn 10 Minuten trocknen.
  2. Bringe eine zweite Schicht Kleber an und lasse auch ihn 2 Minuten einwirken.
  3. Lege den Wetsuit auf eine glatte Oberfläche und drücke die Risskanten zusammen.
  4. Drehe den Neo auf links. Nähe eine saubere Naht und steche die Nadel dabei nur ungefähr 25-50% tief in den Neopren, sodass eine „blinde Naht“ entsteht, die nur auf der Innenseite des Anzugs zu sehen ist.
  5. Unterstütze die Naht mit dem Nahtband auf der Innenseite des Neos.
  6. Lasse deine Reperatur 8h ruhen, bevor du dich damit wieder ins Wasser stürzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.