Bilbao World SUP Challenge vom 10. bis 11 Juni 2017

Traumleben Surfer – drei Lebensentwürfe
18/05/2017
Top-15 Highlights auf Teneriffa
12/06/2017
Show all

Bilbao World SUP Challenge vom 10. bis 11 Juni 2017

Am Wochenende des 10. und 11. Juni 2017 wird im spanischen Baskenland die Iberidrola World SUP Challenge ausgerichtet. Die baskische Hauptstadt ist Gastgeber dieser 5. Auflage der internationalen Stand-up-Paddle-Wettkämpfe, die zur Fünf-Sterne-Kategorie gehören. Damit ist die diesjährige World SUP Challenge eine der entscheidenden Stationen der Euro Tour 2017 und die besten Surfer und Surferinnen der Welt werden beim Kampf um einen Platz auf dem Siegertreppchen in Bilbao erwartet.

Einige von euch mögen bereits wissen, dass sowohl Amateur- als auch Elite-Paddler an diesem Wettkampf teilnehmen dürfen. Aus diesem Grund erinnern wir euch hier daran, dass auch Kinder beim Txiki Race die Chance haben werden ihr Können unter Beweis zu stellen. Dort wird es die schnellsten Surfer und Surferinnen zu sehen geben und alle Teilnehmer werden mit Preisen ausgezeichnet.

Am Samstag, den 10. Juni 2017, wird das Long Race stattfinden. Das ist ein Langstreckenrennen, bei dem die Athleten und Athletinnen ebenfalls Punkte für die Europameisterschaft sowie Preisgelder bis in Höhe von 10 000 Euro gewinnen können. Anschließend steht am Sonntag, den 11. Juni 2017, das Sprint Race auf dem Programm. Hierbei geht es – wie der Name schon sagt – um Geschwindigkeit: es geht darum, die schnellsten Stan-up-Paddelnden zu krönen.

Wie die vergangenen Auflagen des Wettbewerbs, wird auch der diesjährige durch BWATERS ausgerichtet, einem örtlichen Verein, der Stand Up Paddling im Raum Bilbao bewirbt. Die Veranstalter rechnen mit etwas mehr als 200 Teilnehmenden aus verschiedenen Nationen.

Die Anmeldungen zur World SUP Challenge ist jetzt bereits offen. Also auf nach Bilbao, an alle SUP Surfenden da draußen! Regristrieren könnt ihr euch auf der offiziellen Website bis zum 7. Juni 2017, 23:59:59 Uhr. Wer sich nicht anmeldet, kann immer noch mitmachen – nur dann eben ohne Zeitmessung.

Wer Lust auf Surfen lernen in Teneriffa hat, klicke einfach auf den bevorstehenden Link!

Originaltext: Christian Corssing-Taylor

Übersetzung: Sam

Sam
Sam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.